Learning Center Pattaya, Thailand

Sie kommen als Kinder von Wanderarbeitern aus dem verarmten Nordosten Thailands sowie aus den angrenzenden Nachbarstaaten Myanmar, Laos und Kambodscha in den Südosten des Landes und suchen verzweifelt nach Arbeit. Sie hausen zusammen mit ihren Familien in einer notdürftig zusammengeschusterten Wellblechhütte in sogenannten „Construction Camps“, die man getrost auch als Slums bezeichnen kann.

Der Großraum Pattaya mit boomender Tourismusindustrie und steigendem Wohlstand erscheint vielen als Chance auf ein besseres Leben. Menschenhändler aber nutzen Not und Armut dieser Menschen aus und missbrauchen sie als billige Arbeitskräfte. Während beide Elternteile tagsüber auf den Baustellen schuften, bleiben die Kinder oftmals allein und schutzlos zurück. Sie haben ohne thailändischen Pass kein Recht auf Bildung in den staatlichen Schulen.

Wir konnten uns bei einem Besuch in Thailand mit eigenen Augen davon überzeugen, in welch elenden Verhältnissen Kinder hier teilweise aufwachsen, aber auch was für wertvolle Arbeit Human Help Network mit dem „Learning Center“ leistet.

Die von staatlicher Seite „vergessenen“ Kinder werden morgens mit einem geländegängigen Bus aus den Camps abgeholt und nach Pattaya gebracht, wo sich eine andere Welt für die Kinder auftut. Sie werden mit einer warmen Mahlzeit verpflegt und erhalten Zugang  zu den für uns ganz alltäglichen Hygienemöglichkeiten, wie einer Dusche oder einfach nur zu klarem, sauberen Wasser, um sich die Zähne zu putzen. Vor allem aber bekommen sie altersgemäße geistige Anregung. In einzelnen Unterrichtseinheiten lernen sie Rechnen, Lesen und Schreiben - in Thai, Englisch, aber auch in ihrer eigenen Muttersprache.  Darüber hinaus werden Freizeitaktivitäten wie Spiele, Sport und Tanz angeboten.

Im letzten Jahr konnte das Angebot weiter ausgebaut werden, so dass hier zukünftig für bis zu 160 Migrantenkinder die Grundlagen für eine hoffnungsvollere Zukunft gelegt werden können.

Die fröhliche Stimmung in den Räumen des Learning Center spricht für sich und ist überaus berührend. Die Hans Dieter Schröder Stiftung hat bereits 2016 die damals anstehende Ausweitung des Projekts mit einer Spende unterstützt und wir freuen uns sehr, dass wir auch 2021 und 2022 einen Beitrag für diesen sicheren und zukunftsweisenden Schutzraum leisten können.

https://www.hhn.org/projekte/thailand/

ImpressumDatenschutz
crossmenu